Was passiert eigentlich, wenn man nicht an sich arbeitet?


... Nichts.

Klar. Aber „Nichts“ bedeutet Stillstand, gleich einem Todeszustand.

Es ist nicht zu unterschätzen, wie gefährlich dies sein kann.


Wie sich Menschen nicht mehr aus einer Lethargie holen können oder sich vielleicht mit Selbsthilfe-Büchern zu retten versuchen. Auf Dauer dann aber in sich gefangen bleiben. Und wie man dann so gerne sagt „in ihrer eigenen Suppe schwimmen“. Ohne weiterzukommen. Verbunden mit Selbstaufgabe und Resignation.


Im Normalfall (und der leichteste Weg dann) ist für viele etwa der Weg zum Arzt um sich Psychopharmaka zu holen. Mit der Gefahr, auf Dauer in einer Medikamenten Sucht zu landen. Fragt man mal genauer nach, hört man dies schon fast zu oft. Es ist schon Normalzustand, vielen ergeht es so.

Fakt ist: Wir Menschen sind soziale Wesen, die die Gruppe brauchen, um sich Auszutauschen, Probleme besprechen zu können oder einfach um Mitgefühl oder Hilfe zu erfahren.


Im Bereich Motivation und Geschäft winken viele Seminare mit positivem Denken, Key Wörtern und dann – auch der große Traum! Der sich dann aber doch oft als Blase entpuppt. Die Durchbruch - Gruppe agiert hier anders und setzt direkt am Kern an. An den sogenannten Basics. Die eigene Persönlichkeit. Eigenen Glaubenssätze, Blockaden, Hemmnisse zur Motivation, Angst an sich zu überwinden und aufzulösen.


Das heißt: Ich gehe sozusagen zum Kern, zur Zelle und beginne einen Lösungsprozess von ganz innen heraus. Oder auch wie die Durchbruch - Gruppe anbietet: eine persönliche Initialzündung auszulösen.


Dies ist der große Unterschied und der eigentliche große Nutzen der Durchbruch Gruppe.

Werkzeuge und Meditations-Techniken mitzubekommen, die Dir dauerhaft im

Alltags- und Berufsleben weiterhelfen und angewendet werden können.

Austausch in der Gruppe, weiterführendes persönliches Coaching und eine Lebensbegleitung.

Wir wollen das!


Alles Liebe!

Petra Aschauer (Teilnehmerin der Durchbruch - Gruppe)

  • Facebook

Alle Rechte vorbehalten ®